16.05.2011

KFZ-Mechaniker beim Havelbus in Nauen

Hallo, ich bin Dominik und mache heute einen Erlebnisbericht für Praxis-Trio. Ich war dazu bei Havelbus in Nauen.

Also, mein Arbeitstag hat morgens um 6.oo Uhr angefangen. Dann wurde mir gesagt, was ich an diesen Arbeitstag zu tun habe. Dann bin ich mit meinem Opa, der dort arbeitet, mitgegangen, denn er hat mir alles gezeigt und mich denn anderen vorgestellt. Ich habe mir dann erst einmal angeguckt, wie man Öl und Reifen wechseln kann.

So jetzt kam das Signal zur Pause und alle stürmten in die Cafeteria, denn Pausen sind immer gut, wie man weis. Um 10.oo Uhr ging es dann weiter. Ich bin mit Opa zum Bus gegangen. Dann wurde mir gezeigt, wie man einen Bus bedient, wie man ihn anfährt. Jetzt wurde es ernst für mich. Ich durfte den Bus allein fahren, aber Opa war natürlich mit im Bus. Es ging zwar erst ein mal nur gerade aus, aber es hat viel Spaß gemacht. Man braucht auf jeden Fall ein Gefühl dafür, um überhaupt so einen großen, langen Bus zu fahren, um um Kurven zu Lenken. Man sollte auch wissen, wie viele Personen man mitnehmen darf, wie schwer der Bus ist. Man muss aber auch ein Interesse für Busse haben, Wenn man in der Werkstatt arbeitet, braucht man auch einen Busführerschein. Als Krafftfahrzeugmechaniker-Nutzfahrzeugtechniker wartet man Busse. Man setzt sie wieder instand. Sie werden von Kraftfahrzeugmechanikern aufgerüstet. Sie montieren/demontieren Sachen am und im Bus. Krafftfahrzeugmechaniker brauchen mathematische, physikalische und technische Voraussetzungen, z.B. in Mathe. Man muss ja wissen, wieviele Tankfüllung oder andere Flüssigkeiten der Bus so am Tag oder in der Woche benötigt. Also man konnte echt sehr viele verschiedene Busteile sehen. Und man merkte, im Gegensatz zum Auto sind die vom Bus viel größer. Ich habe auch viele Motorengeräusche gehört, von Bussen oder von Gabelstaplern und andere Maschinen. Mein größtes Erlebnis war, dass ich mein Finger in das alte  Öl tauchen durfte und dann auch mal kosten, wie Öl so schmeckt – und ich finde es schmeckt Sch… Es hat natürlich auch sehr nach Diesel und Abgasen gerochen.  Daran muss man sich auf jeden Fall gewöhnen, denn für Leute, die so etwas nicht abkönnen, ist es nicht schön für die Nase.

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien