25.09.2011

Altenpfleger – ASB in Nauen

Rettungswagen

HEY hey, ich bin David. Ich schreibe einen Bericht über meinen Lieblingspraxistag. Das ist der beim Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), weil ich es interessant finde, sich um ältere Leute zu kümmern.

Wir haben die ganze Zeit die Leute herumgefahren und abgeliefert. Man muss sehr ruhig bleiben und sich nicht aufregen. Man muss ordentlich mit den Menschen reden, weil, wenn man sie anschreit, dann kann es passieren, dass man Ärger von seinen Chef bekommt. Wenn man als Fahrdienst nicht sauber fährt, dann können sich die Leute beschweren, und es kann dazu kommen, dass der Fahrdienstfahrer nicht mehr fahren darf.

Es darf während der Fahrt nicht gegessen oder getrunken werden, weil, wenn ein Unfall passiert, dann ist der Fahrer schuld. Er muss dann auch noch damit rechen, dass sein Führerschein eingezogen wird, und er sich auch noch einen anderen Job suchen muss. Aber wenn man in der Altenbetreuung  ist, dann kann eigentlich nicht so viel passieren wie bei anderen Fahrdiensten.

Der Job fängt um 9 Uhr an und endet um 15 oder 16 Uhr. Pausen sind unterschiedlich, aber meist um halb 10 bis um 10 Uhr. Aber es kann immer etwas dazwischen kommen. Es gibt bestimmte Regeln:  Es darf kein Alkohol, keine Drogen oder sonst etwas genommen werden. Folgende Fähigkeiten sind wichtig:

  • kontaktfreudig sein,
  • frei sprechen können,
  • Mathe, Englisch, Deutsch und Bio.

Man darf keine schrägen Kappen tragen, und man muss immer in der Nähe sein. Es gibt auch Rettungsschiffe und Rettungshubschrauber. 🙂

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien