25.09.2011

Friseur bei „Jennys Haarstübchen auf Rädern“

Handschnitt

Hey Leute, ich bin Paul. Im Projekt Praxis-Trio hab ich drei Betriebe kennengelernt. Von meinem Tag in meinen Lieblingsbetrieb möchte ich euch gerne berichten.

Mein Tag bei „Jenny´s Haarstübchen auf Rädern“ ging am Nachmittag um 15.00 Uhr los. Als erstes habe ich die Fragen, die wir in der Schule erarbeitet haben, meiner Begleiterin gestellt und sehr informationsreiche Antworten erhalten.

Danach ging es schon zum ersten Kunden, bei dem ich auch einmal schneiden durfte. Beim ersten Kunden wurde mir auch erklärt, wie ich Kunden begrüße, und wie ich mich verabschiede. Bei den weiteren zwei bis drei Kunden wurde mir viel erklärt, und meine Fragen, die ich hatte, wurden mir auch beantwortet.

Die Dinge, die ich wahrnehmen konnte, waren auch sehr interessant. Ich konnte Gerüche von Ölen, Sprays und anderer Kosmetik und verschiedenen Artikeln wahrnehmen. Ich konnte auch Scherengeklapper hören. Was ich noch hören konnte, waren Föhne und die Unterhaltungen mit den Kunden. Im Beruf Friseur braucht man viel Geschicklichkeit und Ausdauer!

Mir hat das Hineinschnuppern in diesen Beruf sehr gefallen, aber ich glaube nicht, dass ich einmal Friseur werde, da das ganze Rumgestehe sehr anstrengend und das Anfassen der ganzen Köpfe auch sehr gewöhnungsbedürftig ist. Trotzdem ist der Beruf sehr interessant und es wert, ihn einmal auszuprobieren.

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien